Marie Kondo – Ist das „japanisches Aufräumen“?

Marie Kondo, Beraterin und Autorin, ist derzeit in aller Munde. Denn in ihrer Netflix-Serie, in der sie seit Anfang 2019 ihre KonMari-Methode präsentiert, werden chaotische Haushalte zu wohnlichen Heimen. In einfachen Schritten erklärt und zeigt sie in Aufräumen mit Marie Kondo, wie man Schritt-für-Schritt sortiert, ausmistet, organisiert, aufräumt, beim Zusammenziehen oder beim Umzug in eine kleinere Wohnung aussortiert und so weiter. Ein Kernpunkt dabei ist die Frage „Does it spark joy?“ („Bereitet es [dir] Freude?“). Falls nicht, dann kann es weg. Interessant für mich: Ist das nur der KonMari-Stil oder ist das „japanisches Aufräumen“?

Aufräumen mit Marie Kondo - die Serie auf Netflix, in der chaotische Haushalte dank KonMari-Methode zum wohnlichen Zuhause werden.
Aufräumen mit Marie Kondo – die Serie auf Netflix, in der chaotische Haushalte dank KonMari-Methode zum wohnlichen Zuhause werden.

Aufräumen mit Marie Kondo – Die Netflix-Serie 

In aktuell einer Staffel mit acht Episoden zu jeweils 35 bis 47 Minuten steht das KonMari-Aufräumprogramm der aus Japan stammenden und in Los Angeles, USA lebenden Marie Kondō (近藤 麻理恵 Kondō Marie) im Mittelpunkt. Als Organizing Consultant besucht sie amerikanische Haushalte, um den jeweiligen Bewohnern beim Ausmisten, Aufräumen, Sortieren und schließlich bei einem besseren Leben zu helfen. Nicht nur einmal, sondern mehrfach. Solange, bis das Ergebnis stimmt.

Da ich im Buchladen eines ihrer Bücher im Bestseller-Regal gesehen habe, dachte ich mir, schau ich mal rein. Nach der ersten Folge habe ich aber nicht weitergeschaut, weil mir die Aufmachung der Netflix-Serie zu amerikanisch-reißerisch ist. Ich wollte etwas übers Aufräumen lernen und mir keine überforderte Familie mit streitenden Eltern und außer Kontrolle geratenen Kindern ansehen… Deshalb bin ich in meiner Recherche zurück zu den Büchern gegangen.

Marie Kondo Bücher – KonMari und Magic Cleaning

Man sollte meinen, man könnte das Thema „Aufräumen“ bzw. „Ordnung im Haushalt“ zwischen zwei Buchdeckeln ausreichend behandeln. Falsch gedacht. Denn neben vielen, vielen anderen Ordnungs- und Lebensratgebern – wie Simplify your life und dergleichen – gibt eine ganze Menge Bücher besagter Autorin. Und nicht nur im Buchladen, den ich letztens aufsuchte, habe ich den aktuellen Bestseller gesehen, sondern bei Amazon noch einige mehr:

Nur drei der Marie Kondo Bücher. Die Ratgeber zu Aufräumen, Ordnung halten und Lebensglück sind aktuell sehr gefragt.
Nur drei der Marie Kondo Bücher. Die Ratgeber zu Aufräumen, Ordnung halten und Lebensglück sind aktuell sehr gefragt.

Anleitung: Netflix kündigen in einfachen Schritten

Japanisches Aufräumen – Gibt es so etwas?

Andere Kulturen, vor allem aber auch die Popkultur und Technik aus Japan, China, Korea, Vietnam und Co. interessieren mich. Ich bin dabei alles andere als ein Experte in diesem Bereich. Jedoch – und das tue ich auch bei allem anderen – nehme ich Informationen nicht ungefragt hin, wenn sie von einer Person bzw. einer kleinen Gruppe stammen. Deshalb habe ich mich gefragt, ob der „Spark Joy“-Titel wirklich die „Japanische Kunst des Aufräumens“ darstellt. 

Doch wie recherchiert man so etwas? Ich habe für mich die Lösung in einer Straßenumfrage des (sehr guten) YouTube-Kanals „Asian Boss“ gefunden. Hier werden Personen in Japan zu Marie Kondo, ihrer KonMari-Methode, ihren eigenen Aufräummethoden usw. befragt. Seht selbst:

Mein Fazit

Einige Leute, vor allem in voll gepackten Haushalten und ohne eigenen Antrieb zum Auf- und Ausräumen, können von Ratgebern lernen. Sowohl die (für mich zu dramatisch aufgezogene) Netflix-Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ als auch die Bücher der Bestsellerautorin Marie Kondō können den richtigen Anreiz sowie Schritt-für-Schritt-Anleitungen liefern. 

In der Umfrage, die ihr im oben eingebauten Video ansehen könnt, erfährt man allerdings, dass die KonMari-Methode nicht wirklich eine Abbildung der japanischen Kultur ist. Dieser Zusatz verleiht dem Ganzen nur etwas exotisches, was für Westler auf eine gewisse Art und Weise den Reiz ausmacht, es selber zu probieren. Aber wenn dadurch Leute zum Aufräumen und Ordnung halten gebracht werden – warum nicht? 😀

Was ist eure Meinung zum Thema? Lasst gern einen Kommentar da! 🙂

Noch mehr Infos: Wikipedia

Hinweis: Als Partner des verlinkten Onlineshops erhalte ich für qualifizierte Käufe eine Provision. Die Produkte werden dadurch nicht teurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.