Test: Teclast M20 Android-Tablet

In diesem Teclast M20 Test zeige ich euch auf, was das Android-Tablet so alles drauf hat, für welche Apps es geeignet ist und wo die Schwachpunkte des Geräts liegen. Denn das 10,1 Zoll Phablet mit Dual-SIM, SD-Karten-Slot, zwei Kameras und Multi-Touch-Display hat zwar viele Vorteile, dafür aber auch den einen oder anderen Nachteil. Dafür kostet es auch nur rund 150 Euro, weshalb man – besonders im Vergleich zu Apple iPad oder Samsung Galaxy Tab Modellen – durchaus mal ein Auge zudrücken kann. Falls ihr noch Anmerkungen, Fragen oder andere Kommentare zum Teclast M20 Testbericht habt, dann lasst sie gern unter diesem Beitrag stehen 😉

Das Teclast M20 Android-Tablet ist unscheinbar, aber steckt voller Möglichkeiten. Welche Vorteile und welche Nachteile es bietet, das habe ich euch in diesem Testbericht niedergeschrieben.
Das Teclast M20 Android-Tablet ist unscheinbar, aber steckt voller Möglichkeiten. Welche Vorteile und welche Nachteile es bietet, das habe ich euch in diesem Testbericht niedergeschrieben.

Teclast M20 Test

Fangen wir bei den grundlegenden Daten und Angaben zum Android-Tablet aus China an. Zuerst möchte ich euch die technischen Daten aus dem Teclast M20 Datenblatt aufzeigen. Anschließend gehe ich auf den Lieferumfang und die Einrichtung des Tablets ein. Dann geht es um die Leistung und die Kompatibilität mit Apps, Spielen und so weiter. Zum Schluss verliere ich noch ein paar Worte zur Qualität von Anrufen – denn durch die zwei SIM-Slots ist nicht nur die Nutzung vom Datentarif, sondern auch das Telefonieren und Versenden von SMS möglich. Auch die Kamera- und Foto-Qualität wird natürlich ein Thema sein.

Teclast M20 – Technische Daten

Hier eine kleine Zusammenfassung technischer Daten aus dem Teclast M20 Datenblatt. Damit habt ihr direkt einen Überblick über die Hardware, Software und weitere Ausstattung des Android-Tablet:

  • Hersteller: Teclast
  • Modell: M20 bzw. M20_4G
  • Maße: 23,9 x 16,7 x 0,8 cm
  • Gewicht: 553 g
  • Display: 10,1 Zoll Bildschirm
  • Display-Auflösung: 2.560 x 1.600 Pixel
  • Flexible Nutzung: 10-Punkt Multi-Touch
  • CPU (Prozessor): MTK Helio 23 (MT6797D) Deca Core
  • GPU (Grafikprozessor): ARM Mali-T880 MP4
  • RAM (Arbeitsspeicher): 4 GB DDR3L
  • ROM (Interner Speicher): 64 GB eMMC
  • Speichererweiterung: bis zu 256 GB über TF- / microSD-Karte
  • Hauptkamera (Rückseite): 5 MP
  • Selfiekamera (Vorderseite): 2 MP
  • Dual-WLAN: Dual Band 2,4 GHz / 5,0 GHz 802.11b/g/n WiFi
  • Mobilfunk: ja, mit globalen Funkbändern bis 4G LTE
  • Weiterer Funk: Bluetooth, GPS
  • Physische Schnittstellen: Micro-USB, 3.5 mm Klinke (Kopfhörer-Anschluss), 2 x Slot für Micro-SIM-Karte, 1 x Slot für microSD
  • Akku: 6.600 mAh
  • Betriebssystem: Android 8
  • Preis: ca. 150 Euro bei GearBest
Dual-SIM-Slots und Slot für die microSD-Speicherkarte.
Dual-SIM-Slots und Slot für die microSD-Speicherkarte.
Angaben auf der Rückseite des Geräts.

Teclast M20 Lieferumfang

Im Teclast M20 Lieferumfang befindet sich alles, was man für die Verwendung des Tablets benötigt. Natürlich ist der Tablet-PC selbst enthalten. Dazu kommt noch ein USB-Kabel mit Ladegerät zum Aufladen des Akkus am Stromnetz. Eine kleine Bedienungsanleitung ist auch dabei. Diese kann man, auch wenn Deutsch, Englisch und so weiter vertreten sind, aber außen vor lassen. Zu viele Informationen sind nicht enthalten – ich würde als Anwender einfach intuitiv in die Nutzung des Tablets starten. Diese ist selbsterklärend und man kann direkt beim Einrichten des Android 8 Tablets die Sprache Deutsch auswählen, sodass alles leicht verständlich ist.

Das Teclast M20 Tablet kommt gut verpackt an.
Das Teclast M20 Tablet kommt gut verpackt an.

Übrigens kommt das Tablet mit einer vorinstallierten Display-Schutzfolie daher. Zumindest war dies bei mir so. Auf der Schutzfolie, die sich schon auf dem Bildschirm befindet, war eine weitere Folie aufgebracht. Diese zeigt als Aufdruck die wichtigsten Features des Geräts. Zieht man sie ab, kann man es direkt verwenden. Der An- und Aus-Knopf befindet sich (im Querformat gehalten) rechts. Darüber ist der Button für die Lautstärke. Aber genug vom Aufbau und den Teclast M20 Specs – gehen wir nun in die Einrichtung und Nutzung über. Darauf kommt es doch an.

Der Teclast M20 Test begann mit dem Auspacken und der Inbetriebnahme des Android 8 Tablets. Hier lest ihr meine Erfahrungen im Testbericht.
Der Teclast M20 Test begann mit dem Auspacken und der Inbetriebnahme des Android 8 Tablets. Hier lest ihr meine Erfahrungen im Testbericht.
Unter anderem im Lieferumfang: Ladekabel mit USB-Anschluss. Teclast M20 Erfahrungen
Unter anderem im Lieferumfang: Ladekabel mit USB-Anschluss.

Los geht’s – Android-Tablet einrichten

Jeder, der schonmal ein Android-Gerät eingerichtet hat, weiß, dass das eigentlich super-leicht ist. Und wer noch nie etwas damit zu tun hatte, braucht sich auch nicht davor fürchten: es ist kinderleicht! Wie oben schon erwähnt, muss man das Gerät erst einmal einschalten. Dann zeigt der Bildschirm den Herstellernamen und dass das Gerät „Powered by Android“ ist. Dann geht es auch schon zur Sprachauswahl und den wenigen weiteren Schritten, die zur Einrichtung nötig sind. Durch diese wird man hindurch geführt. Man kann direkt sein Google-Konto verknüpfen, eine SIM-Karte einrichten und so weiter. 

Es lebt!
Deutsch als Sprache unter Android 8 einrichten.
Deutsch als Sprache unter Android 8 einrichten.
Direkt mit dem Google-Konto anmelden? Gute Idee, um alle Funktionen, Apps und den Play Store nutzen zu können!
Direkt mit dem Google-Konto anmelden? Gute Idee, um alle Funktionen, Apps und den Play Store nutzen zu können!
Nicht nur eine SIM einrichten kann man. Durch Dual-SIM lassen sich zwei Karten für Mobilfunk, Anrufe, mobile Daten und SMS nutzen. Teclast M20 Testbericht Fazit
Nicht nur eine SIM einrichten kann man. Durch Dual-SIM lassen sich zwei Karten für Mobilfunk, Anrufe, mobile Daten und SMS nutzen.
Die Tablet-Sicherheit unter Android 8 kann auf verschiedenen Wegen gesichert werden.
Die Tablet-Sicherheit unter Android 8 kann auf verschiedenen Wegen gesichert werden.

Und mit wenigen Tipps auf den Bildschirm sowie Eingaben ins System ist das Android-Tablet einsatzbereit. Im Teclast M20 Test war das Ganze nur eine Sache von wenigen Minuten, und schon zeigte sich die moderne Oberfläche von Android 8. Das war aber noch nicht der ganze Teclast M20 Test – denn damit wissen wir nur, dass sich das Gerät einschalten und einrichten lässt. Weiterhin habe ich auch die Kompatibilität mit Android- bzw. Google-Apps, mit Apps wie Dropbox sowie mit einem derzeit beliebten Spiel getestet: PUBG Mobile („Player Unknown’s Battleground“ fürs Handy). 

Das Teclast M20 ist fertig eingerichtet und kann nun mit Android 8 verwendet werden - der Test beginnt damit.
Das Teclast M20 ist fertig eingerichtet und kann nun mit Android 8 verwendet werden – der Test beginnt damit.

Teclast M20 Test – Läuft reibungslos mit aktuellen Apps

Bisher habe ich in den Wochen meines Tests keine Probleme bei der Nutzung von gängigen Apps festgestellt. Der Chrome Browser arbeitet zuverlässig im WLAN und mit mobilen Daten. Der Download aus dem Google Play Store läuft bei allen Apps rund. Und auch Drittanbieter-Apps funktionieren bis jetzt einwandfrei. Ich habe mich zwar nicht durch den ganzen Play Store probiert, kann aber zumindest für Apps wie Netflix, Dropbox, PUBG Mobile, Dateimanager-Apps und Software für Foto-Filter ein gutes Fazit abgeben. Auch wenn PUBG das Tablet in den automatischen Einstellungen nur mit geringen Grafikdetails versieht. 

Wichtig für Mobile Gamer: Läuft PUBG auf dem Teclast M20?

Ja, das Battle Royale Spiel „PUBG“ läuft auf dem Teclast M20 – und meiner Meinung nach ziemlich gut sogar. Ich habe es als Vertreter für mobile Videospiele auf Handy, Smartphone und Tablet ausprobiert, weil man sich nicht anmelden muss, sondern als Gast direkt starten kann. Vom Download über Updates hin zum Spiel, dessen Menü, dem Gaming mit anderen auf dem Online-Server an sich sowie hin zu allen anderen Features lief es flüssig. Einziger Nachteil: die höchste Auflösung und die schönsten Texturen sollte man nicht erwarten. Dafür sorgte der 10-Punkt Multi-Touch des Displays im Teclast M20 Test für eine sorglose Bedienung aller virtuellen Buttons, Schaltflächen und Felder.

Teclast M20 Test Spiele, PUBG, Battle Royale, 3D Game Testbericht

Ja, mein Charakter heißt HeinzMoni2 😀

Teclast M20 Kamera im Test – Urteil: Naja…

Allem voran: Ja, die Teclast M20 Kamera hat einen HDR-Modus, und der bringt auch was. Nur sollte man weder in die Kamera an sich noch in den HDR-Modus zu viele Erwartungen stecken. Empfehlen kann ich die Nutzung nur bei guter Ausleuchtung bzw. bei Sonnenlicht. Der HDR-Modus, für den das Tablet möglichst stillt gehalten werden muss, sorgt zwar für den Ausgleich zu dunkler Schatten und zu hoher Belichtung, aber trotzdem wirkt alles nicht so richtig schön. 

Teclast M20 Kamera-Test - Kerzen und Dekosteine in Komplementärfarben ohne HDR.
Teclast M20 Kamera-Test – Kerzen und Dekosteine in Komplementärfarben ohne HDR.
Teclast M20 Kamera-Test - Kerzen und Dekosteine in Komplementärfarben mit HDR.
Teclast M20 Kamera-Test – Kerzen und Dekosteine in Komplementärfarben mit HDR.

Das liegt auch an der Unschärfe bzw. Körnung, die sich beim Fehlen der richtigen Menge Licht ergibt. Bei Sonnenlicht und ruhiger Hand ergeben sich aber zumindest Fotos, die fürs Urlaubsalbum oder als Grüße an die Familie per WhatsApp ausreichen. Einen Foto-Wettbewerb gewinnt man mit den Bildern allerdings nicht.

Kein Zoom
Kein Zoom
1,7x Zoom (digital)
1,7x Zoom (digital)

Hinzu kommt die Video-Funktion, die ich auch nur bedingt empfehlen kann. Das Bild ist auch hier am besten, wenn die aufzunehmende Umwelt gut ausgeleuchtet ist. Schnelle Bewegungen vor der Kamera sind nicht zu empfehlen, und auch schnellere Bewegungen mit dem Tablet bei der Aufnahme tun dem Video nicht gut. Ansonsten, für ruhige Szenen, für die Skype-Telefonie oder die Nutzung von Google Duo bzw. einen YouTube-Live-Stream von unterwegs reichen die Kameras am Teclast M20 durchaus aus. Wie gesagt: man darf nicht allzu viel erwarten, dann wird man auch nicht enttäuscht 😉

Telefonieren beim Teclast M20 Test

Zu meinem Teclast M20 Test gehörte auch das Telefonieren mit dem Tablet. Zugegeben, ein Tablet ist nichts, was man als erste Lösung nutzt, um jemanden anzurufen. Da es aber eine Möglichkeit zur Nutzung des Teclast M20 ist, habe ich es mal ausprobiert. Von der Person am anderen Ende der Leitung wurde mir ein guter Klang bestätigt – besser sogar als beim Anruf mit so manchem Smartphone. Ich jedoch empfand den Klang des Telefonats als etwas scheppernd; vor allem bei der Nutzung des Lautsprechers versteht man den anderen zwar, es klingt aber nicht „glasklar“. Kleiner Tipp und Trick dafür: Kopfhörer anschließen oder ein Bluetooth-Headset nutzen, dann ist alles in Ordnung 😉

Das Teclast M20 kaufen

Im Hinblick auf das Preis-Leistung-Verhältnis des Teclast M20 finde ich dieses Android-Tablet mit Dual-SIM und SD-Karten-Slot bei einem Preis von rund 150 Euro ziemlich günstig. Bei einigen Aktionen von GearBest kann man das Tablet billiger kaufen. Es gibt eigentlich ständig Rabatt-Aktionen oder Flash Sales, bei denen das Android Tablet billiger angeboten wird – mal für ein paar Stunden, mal für mehrere Tage. Teilweise mit über 20% Rabatt! Aktuell könnt ihr ganz regulär das Teclast M20 kaufen, und zwar für ca. 150 Euro bei GearBest. Wenn ich mal einen ganz besonders günstigen Deal dafür sehe, sage ich euch mit einem Blog-Beitrag Bescheid!

Testberichte, die zu diesem passen

Was ich im Teclast M20 Test nicht behandelt habe, was aber möglich ist: die Verwendung mit der Mi Home App sowie die Nutzung von Bluetooth-Kopfhörern und Bluetooth-Lautsprechern als Zubehör. Falls ihr euch also jetzt für diesen Tablet-PC und die Möglichkeiten des Einsatzes zuhause und unterwegs interessiert, dann gefallen euch vielleicht auch diese Testberichte aus meinem Blog:

Fazit zum Teclast M20 Test

Ich würde meinen Teclast M20 Test als erfolgreich einstufen und eine Empfehlung für alle abgeben, die ein Android-Tablet für das Ausführen von Apps, für die Smart-Home-Steuerung und das Spielen von Mobile Games suchen. Auch für die Telefonie und Videotelefonie kann man das Gerät gut nutzen. Als sehr gut würde ich die Kamera allerdings nicht einschätzen, weshalb ich sie nicht für Foto- und Video-Enthusiasten empfehlen kann. Aber für einen günstigen Preis muss man bei einem solchen Gerät irgendwo Abstriche machen. Und solange nicht eine Funktion total ausfällt (was hier nicht der Fall ist), ist meiner Meinung nach alles in Ordnung.

Was ist eure Meinung bzw. was sind eure Erfahrungen mit dem Teclast M20 Tablet? Lasst mir gern einen Kommentar zum Thema da 🙂

2 Gedanken zu „Test: Teclast M20 Android-Tablet“

  1. Wow das scheint mir ja ein wirklich gutes Tablett für den Preis zu sein… Naja vielleicht die Kamera nicht, aber der Rest… Würdest du es empfehlen?

    1. Hallo Yannik,

      danke für deinen Kommentar. Ich kann das Teclast M20 für die Punkte empfehlen, die ich schon im Testbeitrag genannt habe: Apps, Smart Home, Spiele, Kommunikation (Telefonie besser mit Kopfhörern oder Headset) sowie Google-Anwendungen oder Office-Sachen. Wie du schon richtig geschrieben hast, ist die Kamera ein kleiner Nachteil. Wer aber eher weniger mit dem Tablet fotografiert oder filmt, der sollte mit diesem Gerät zufrieden sein.

      Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen, und wünsche dir ein schönes Wochenende 🙂

      MfG
      Johannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.